Imam al-Mahdi (af)

Der Imam nach Abu Muhammad (a.) war sein Sohn, der mit dem Namen und Beinamen (kunya) des Gesandten Allahs (s.a.) benannt worden war. Weder öffentlich noch verborgen hatte sein Vater einen Sohn (als Nachfolger) zurückgelassen, abgesehen von ihm (wusste kaum einer von der Ernennung). Er ließ ihn verborgen und verdeckt zurück, wie wir bereits erwähnten. Er wurde in der Mitte des Monats Scha´ban im Jahre 255 n.H. (869 n.Chr. ) geboren.

Seine Mutter war eine Kriegsgefangene namens Nardschis. Er war fünf Jahre alt, als sein Vater starb. Allah verlieh ihm Weisheit und eine präzise Sprache, und Er machte ihn zu einem Zeichen für die Welten. Er gab ihm Weisheit, wie er sie Johannes (Yahya) (a.) im Kindesalter gegeben hatte. Er machte ihn zum Imam, als er noch offenkundig ein Kind war, wie Er auch Jesus, Sohn der Maria (´Isa ibn Maryam, a.), in der Wiege zum Propheten gemacht hatte. Seine (a.) Ernennung (zum Imam) war schon vorher der Gemeinschaft des Islams vorangegangen durch den Propheten der Rechtleitung (s.), dann durch den Fürsten der Gläubigen Ali ibn Abu Talib (a.) und durch die Imame, einer nach dem anderen, bis zu seinem Vater al-Hassan (a.). Sein Vater hatte ihn bei den Vertrauten und engsten Mitgliedern seiner Schia ernannt. Die Information über seine Verborgenheit war vor seiner Existenz festgestellt worden,
und die Nachrichten über seinen Staat waren vor seiner Verborgenheit weit verbreitet. Er ist der Statthalter des Schwerts (sahib-al-saif) von den Imamen der Rechtleitung (a.), der mit der Wahrheit Aufstehende (al-Qa´im bi al-Haqq), der Erwartete, der den Staat des Glaubens errichten wird. Er wird vor seinem Aufstand in zwei Verborgenheiten leben, die eine wird länger sein als die andere, wie es in den Überlieferungen heißt. Die kürzere von beiden wird von seiner Geburt an bis zum Ende seiner direkten Verbindung durch Vertreterschaft (sifara) zwischen ihm und seiner Schia sein, und die wird enden durch den Tod der (letzten) Vertreter. Die längere wird nach dem Ende der ersten (kürzeren) beginnen, und an ihrem
Ende wird er mit dem Schwert aufstehen. Allah Der Erhabene hat gesagt:

Und Wir wünschten, denen, die im Lande als schwach erachtet worden waren, Huld zu erweisen und sie zu Führern zu machen und sie als Erben einzusetzen. Und sie festzusetzen im Land und Pharao und Haman und ihren Heerscharen durch sie das zu zeigen, was sie befürchteten.” (Quran: 28: 5 – 6)

Aus: Kitabul Irshad, von Shaykh Mufid (ra), Seite 466 – 467

Beiträge zu Imam Mahdi :