Wunder an Ashura

1. Der Kopf des Imam Hussein (sa) rezitierte den heiligen Quran, während er am Speer aufgespießt war

2. Imam Hussein (sa) warf sein Blut in Richtung des Himmels und nicht mal ein Tropfen viel zu Boden

3. Vom Himmel regnete es Blut an Ashura (dem 10. Tag Muharrams, als Imam Hussein (sa) getötet wurde), jedes Gefäß der Menschen war mit Blut gefüllt und die Spuren des Blutes an den Kleidern verblieb für eine lange Zeit. Das Rot des Himmels erschien an diesem Tag, während er vorher noch nie auftauchte

4. Flüssiges Blut wurde an diesem Tag unter jedem Stein gefunden

5. Als der Kopf Imam Husseins (sa) in den Palast des Königreichs eintrat, stießen die Wände Blut aus

6. Als Al-Hussein (sa) getötet wurde, wurde der Himmel für viele Tage rot

7. Die Horizonte des Himmels wurden für sechs Monate rot, nach den Geschehnissen von Karbala

8. Es gab keine Rötung am Himmel vor dem Martyrium von al-Hussein (sa) und keine römische Frau menstruierte außer mit unerträglichen Schmerzen, also schrieb der römische König an den muslimischen König:

„Welch furchtbare Tat habt ihr begangen, entweder tötetet ihr einen Propheten oder den Sohn eines Propheten!“

9. Der Himmel weinte lediglich für zwei Personen:

Yahya ibn Zakariya & Al-Hussein ibn Ali

Die Rötung ist ein Zeichen seines Weinens

10. Als al-Hussein (sa) getötet wurde, trat eine Finsternis auf und die Menschen sahen wie sich die Sterne turbulent bewegten und gegeneinander schlugen, sodass die Menschen dachten der Tag der Abrechnung sei angebrochen

11. Als al-Hussein (sa) getötet wurde, wurde der Himmel sehr dunkel und verblieb viele Tage in diesem Zustand und des Weiteren viel roter Staub auf die Erde

12. Ein Strahl hellen Lichtes wurde gesehen, aus dem Kopf von Imam Hussein (sa) bis zu den oberen Himmeln

13. Jeder Stein welcher in al-Sham bewegt wurde, wies in seiner Nähe flüssiges Blut auf

14. Ein Vogel fiel auf das Blut von Imam Hussein (sa) und bedeckte seinen Körper mit dem Blut und flog dann in Richtung Madina und fiel in das Haus von Fatima bint al-Hussein

15. Es wurde in diversen Kirchen ein Stein gefunden welcher ein Manuskript, geschrieben etwa eintausend Jahre bevor Karbala, beinhaltete. Das Manuskript besagt:

„Wie kann eine Nation welche al-Hussein (sa) tötete, auf die Fürsprache seines Großvaters am Tag der Auferstehung hoffen?“

Quelle: al-Malhoof ala Katla al-Tofoof, von Sayyed ibn Tawoos (ra), Seite 5 – 6

Die Chronik der Angeln & Sachsen, bezüglich des Tages von Ashura:


Auf deutsch: “In diesem Jahr regnete es in Britannien Blut und Milch und Butter verwandelten sich in Blut.”